ABGEBRÜHT

Freitag, 16.10.2020, um 19:30 Uhr

Großer Saal im Kulturhaus Milbertshofen

Curt Mezger Platz 1
80809 München

Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.
Die Corona-Richtlinien haben wir inzwischen ja alle drauf – also: Maske mitbringen!

Wer mag, kann Karten reservieren lassen unter: abgebrueht@besterblogderwelt.de

 

Digitale Veranstaltungen sind wie Sex mit Kondom: Sicher notwendig … aber doch nicht das „echte Ding“. Unsere Lesebühne kann dank des großen Saals im Kulturhaus ENDLICH wieder Präsenz zeigen! Wir lassen es sicher, sauber und saukomisch krachen – live, echt und – rein theoretisch – zum Anfassen.

Dafür garantiert allein schon die theatererprobte und rundum phänomenale Susanne Plassmann (Sternzeichen Bud Spencer, Aszendent Zirkuspferd), die nicht nur als Coach, sondern auch als Diva der Haidhausener Polkalounge rundum überzeugt. Sie springt für Mary Long ein, die gerade ihre Schweizer Landsleute mit einem neuen Programm aufmischt, und wird an der Seite von Martina Pahr (unmotivierte Autorin, hochmotivierte Bühnendilettantin) durch den Abend führen.
Es wird gemunkelt, dass die beiden keine Skrupel haben, sich mit ambitionierten Show-Einlagen zum Affen zu machen.

Claudia Pichler

Es wird ebenfalls gemunkelt, dass die Gäste wieder einmal vom Feinsten sind – wie es sich für eine Premiere gehört!

Für die Münchner Kabarettistin, Claudia Pichler, sind die Zeiten der Zurückhaltung vorbei; sie frönt ungeniert ihrem Grant, gern auch bei der Grünwald Freitagscomedy im BR. Als ABGEBRÜHTer Gast hat die promovierte Poltologin einen so guten Eindruck gemacht, dass sie einfach wieder eingeladen werden musste! (Die zwei Kästen Bier, die sie der ABGEBRÜHTen Gartenparty beigesteuert hat, haben damit nichts zu tun!) Also wird Frau Doktor wieder allzu menschliche Geschichte aus Berufs-, Genuss- und Liebesleben erzählen.

Florian Günther

Der Quotenmann des Abends, Florian Günther, ist Comedian, Schauspieler und Autor. Er war aber auch schon Barkeeper, DJ, und hat sich als Türsteher versucht. Er bezeichnet sich selbst als passablen Tänzer und schlechten Rapper – und vielleicht lässt er sich zur Premiere gleich zu beidem motivieren. Auf seinem Streifzug durchs Leben trifft er genau die Menschen, die wir alle kennen; Betrunkene und Neureiche, Dealer und Anwaltssöhne, Biedermänner und Fetischliebhaber, die Schönen und die Gleichen. Und irgendwo dazwischen steht Florian und tanzt und rappt.

Titus Waldenfels

Die erste Geige an diesem Abend spielt wortwörtlich der musikalische Tausendsassa Titus Waldenfels, der dadurch beeindruckt, dass er Dutzende von Instrumenten (Gitarre, Violine, Banjo, Mandoline, Steel Guitar & Foot Bass…) beherrscht, noch mehr dadurch, dass er sie gerne immer mit sich führt, und am meisten, dass er allesamt meisterlich spielt. Seine Stilrichtung, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in Texas auf Begeisterung stößt, man als „Bavarian Folk“ bezeichnen: Country & Western trifft auf Jazz, Dixieland, Blues, Rock’n Roll, World Music, Rock und Folk. Mehr Musik in nur einem Menschen geht schlicht nicht!