Im Frühjahr 2017 gründeten Christian Schmitz-Linnartz und Martina Pahr eine Lesebühne, die nicht von dem „jungen Gemüse“ der Poetry Slam-Szene dominiert werden sollte. Gerne durfte es älter, gediegener, lebenserfahrener sein.

Ein Ansatz, den Christian schon bei der Premiere torpedierte 😉

Klasse Premiere im „theater … und so fort – gefolgt von einem Wasserschaden bei der Theaterrenovierung (kein kausaler Zusammenhang), der die schöne Lokalität unnutzbar machte.

Danach fand ABGEBRÜHT Unterschlupf im „Kleinen Spiel“, später im „5vor12“, dem Kaffee-Treff der Volxküche in Milbertshofen. Musikerin Bianca Amapola kam ins Team, und Martina verabschiedete sich, weil sie in dem Jahr 7 Monate im Ausland war (auch hier: kein kausaler Zusammenhang!).

Und wieder ein rasanter Wechsel: Christian zog nach Dublin, Martina kam zurück. Im Herbst 2019 bezogen Mary Long und sie ihr neues Zuhause: Das Cafe „Beans and Books“ der Pfennigparade. Die beiden legten den Fokus darauf, Münchens einzige frauenlastige Lesebühne zu sein (mit Quotenmann, natürlich). Es gab eine Menge schöner, lauschiger Vorführungen, die den Gastgeberinnen, Gästen wie auch dem Publikum viel Freude machten.

Und dann kam Corona … und alles wurde wieder anders.

Im Herbst 2020, nach einigen digitalen Vorstellungen, feierte Martina Premiere im wunderschönen großen Saal des Kulturhaus Milbertshofen. Leider stellte es sich auch gleichzeitig als Dernière heraus, als der zweite Lockdown kam. Schade!

Doch ABGEBRÜHT … frisch aufgebrüht ist noch am Leben! Im Herbst 2021 sind weitere Aufführungen angedacht!